Wasserkunst Paradies Baden-Baden: Freundeskreis feiert 10-jähriges Jubiläum

Seit zehn Jahren kümmern sich engagierte Anwohner und Freunde in einem eigens gegründeten Verein um Erhalt und Sanierung der Wasserkunstanlage "Paradies". Die aufwändige Brunnenanlage wurde von 1922-1925 vom Karlsruher Architekten und Bildhauer Max Laeuger konzipiert und gebaut. Bis 2014, dem 150. Geburtstag Laeugers sollen die grundlegenden Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein.

In den zwanziger Jahren des letzten Jahrhundert hat der Karlsruher Architekt Max Laeuger diese Wasserkunstanlage am Annaberg in Baden-Baden geschaffen. Das "Paradies", so nannte Laeuger seine Brunnenanlage, war weit mehr als eine bloße Sehenswürdigkeit, vielmehr ein Kleinod mit Erholungswert. Leider über lange Zeit dem Verfall überlassen - kümmert sich seit genau zehn Jahren ein Förderverein um Erhalt und Sanierung der Wasserkunstanlage.

In den Achtzigern wurde gar der Abriss des Paradieses diskutiert. Überlegungen, die mit dem Engagement des Freundeskreises ein für allemal Vergangenheit sind. Das neue, alte Paradies ist eine Gemeinschaftsleistung von Stadtverwaltung, Denkmalschutz und im besonderen Maße des Freundeskreises. Gegründet wurde der Verein von zwölf direkten Anwohnen. Inzwischen bekunden rund hundertfünfzig Mitglieder Wille, Wunsch und Interesse am Wiederaufbau der Wasserkunstanlage.

In zehn Jahren hat die Sanierung der maroden Brunnenanlage fast eine Million Euro aufgesaugt. Ein Betrag, welcher sich zu einem Großteil aus Spenden und Fördermitteln von Land und Bund zusammensetzt. So bleiben die Kosten für die Stadt in erträglichem Rahmen: "das Paradies ist es auch wirklich Wert, in Baden-Baden erhalten zu werden!" sagt Gartenamtsleiter Markus Brunsing.

Über achtzigtausend Euro hat allein der Förderverein beigesteuert. Bis 2014 sollen die Sanierungsarbeiten abgeschlossen sein, in diesem Jahr würde Architekt Max Laeuger seinen 150. Geburtstag feiern. Auch Ihre Spende hilft, dieses Kleinod in Baden-Baden zu erhalten und wieder aufzubauen. Alle Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Freundeskreises.

Zufällige Videos

Erwin Teufel zu Gast beim Lions-Club Lichtentaler Allee im Kulturhaus LA8 Baden-Baden

Ministerpräsident a.D. Erwin Teufel war am heutigen Abend auf Einladung des Lions-Clubs Baden-Baden Lichtentaler Allee zu Besuch in der Kurstadt. Teufel ist nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des Landesvaters 2006 zwei Jahre später in die Ethikkommission des Bundestages berufen worden. Bei seinem Besuch in Baden-Baden war "Ethik in der Wirtschaft" das Thema seiner launigen Rede.

Neueste Meldungen

  • Baden-Baden - Mit dem international bedeutenden Ehrenpreis „Goldene Rose von Baden-Baden“ wurde am Dienstag, 21. Juni, in Baden-Baden die Teehybride „Märchenzauber“ ausgezeichnet. Sie stammt vom Züchterhaus Kordes aus dem schleswig-holsteinischen Ort Sparrieshoop. Die Rose ist damit die beste Rose des Jahres im einzigen...
  • Baden-Baden - Die Vorbereitungen für den 64. Internationalen Rosenneuheitenwettbewerb laufen auf Hochtouren. „Jetzt hoffen wir nur noch auf sonniges und trockenes Wetter. Dann können wir wieder eine prachtvolle Blüte auf dem Beutig beim Internationalen Rosenneuheitenwettbewerb erleben“, gibt Gartenamtsleiter Markus Brunsing schon...
  • Baden-Baden - Getreu dem Motto "Innungs-Junioren – Die Zukunft der Branche" lud die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Baden – Bühl – Rastatt Anfang Juni junge Entscheider von morgen ein. Ruben Schäfer von der Geschäftsstelle der Innung begrüßte die Teilnehmer und startete eine Kennenlern-Runde. Im Laufe des Gesprächs wurde...
  • Baden-Baden - „Jetzt sind wir auf die Zielgerade eingebogen“, sagte Erster Bürgermeister Werner Hirth bei einem Pressegespräch auf dem Ooser Leopoldsplatz. Mitte Juli sei alles fertig. Wegen 16 Schlechtwettertagen in den letzten Wochen habe sich die für Ende Juni geplante Fertigstellung um drei Wochen verzögert. Spürbare...