Stadt Rastatt informiert: Geister-Radfahren kann teuer werden

Dieser Radler macht es richtig: Nur in Pfeilrichtung darf der Schutzstreifen in der Herrenstraße von Radlern genutzt werden.

Quelle: Pressestelle Rastatt, Miriam Fischer

Einige Radler nutzen trotz vorhandener Beschilderung sowie zusätzlicher Markierung von Radwegen oder Schutzstreifen mit Fahrradsymbolen und Fahrtrichtungspfeil immer wieder Radwege entgegen der ausgewiesenen Fahrtrichtung. Wie der städtische Fachbereich Sicherheit und Ordnung mitteilt, kommt dies beispielsweise verstärkt in der Herrenstraße vor.

Hier darf aber nur der Radfahrer den Fahrradweg bzw. Schutzstreifen nutzen, der in Richtung Kapellenstraße – also in Richtung des weißen Pfeils – unterwegs ist. In der anderen Richtung muss der Radler die Straße befahren. Wer sich nicht daran hält, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro. Noch teurer kann es werden, wenn ein „Geister-Radfahrer“ einen Unfall verursacht oder daran beteiligt ist. Denn in der Regel trägt der Radfahrer, der in der falschen Richtung unterwegs ist, eine Teilschuld. Deshalb appelliert der Fachbereich Sicherheit und Ordnung an die Verkehrsteilnehmer, sich zur eigenen Sicherheit und zur Schonung des Geldbeutels an die Verkehrsregeln zu halten.

Quelle: Pressestelle Rastatt, Miriam Fischer

Zufällige Videos

Stadtteil Briegelacker: Beispiel für gelebte Integration

Bereits zum 17. Mal feiert die Caritas ihr Stadtteilfest mitten in der Baden-Badener Weststadt. Eine Straße hatte einem kleinen Stadtteil seinen Namen gegeben. Seit dem Weggang der ersten Franzosen aus den Militärwohnungen in der Briegelackerstraße entstand der strukturschwache "Briegelacker".

Neueste Meldungen

  • Baden-Baden - Mit dem international bedeutenden Ehrenpreis „Goldene Rose von Baden-Baden“ wurde am Dienstag, 21. Juni, in Baden-Baden die Teehybride „Märchenzauber“ ausgezeichnet. Sie stammt vom Züchterhaus Kordes aus dem schleswig-holsteinischen Ort Sparrieshoop. Die Rose ist damit die beste Rose des Jahres im einzigen...
  • Baden-Baden - Die Vorbereitungen für den 64. Internationalen Rosenneuheitenwettbewerb laufen auf Hochtouren. „Jetzt hoffen wir nur noch auf sonniges und trockenes Wetter. Dann können wir wieder eine prachtvolle Blüte auf dem Beutig beim Internationalen Rosenneuheitenwettbewerb erleben“, gibt Gartenamtsleiter Markus Brunsing schon...
  • Baden-Baden - Getreu dem Motto "Innungs-Junioren – Die Zukunft der Branche" lud die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Baden – Bühl – Rastatt Anfang Juni junge Entscheider von morgen ein. Ruben Schäfer von der Geschäftsstelle der Innung begrüßte die Teilnehmer und startete eine Kennenlern-Runde. Im Laufe des Gesprächs wurde...
  • Baden-Baden - „Jetzt sind wir auf die Zielgerade eingebogen“, sagte Erster Bürgermeister Werner Hirth bei einem Pressegespräch auf dem Ooser Leopoldsplatz. Mitte Juli sei alles fertig. Wegen 16 Schlechtwettertagen in den letzten Wochen habe sich die für Ende Juni geplante Fertigstellung um drei Wochen verzögert. Spürbare...