Stiftung Deutsche Kinderkrebsnachsorge trifft sich im Rathaus Baden-Baden

Auf Einladung von Stiftungsratsmitglied Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner traf sich der Stiftungsrat der „Deutschen Kinderkrebsnachsorge – Stiftung für das chronisch kranke Kind“ im Rathaus zu einer Stiftungsratsitzung.

Stiftungsrat OB Wolfgang Gerstner, das Kuratorium Ruth Köppler und Dalila Aballah, Stiftungsvorstand Roland Wehrle, Stiftungsrätin Sabine Reise und Fritz Funke, stellvertretender Stiftungsratvorsitzender

Quelle: Pressestelle Baden-Baden

Inzwischen, so Gerstner, blicke die Deutsche Kinderkrebsnachsorge auf eine inzwischen über 20 Jahre gehende erfolgreiche Tätigkeit zurück. Die Stiftung habe nicht nur die Nachsorgeklinik Tannheim gefördert, sondern unterstütze auch die Nachsorge in den neuen Bundesländern über die Kindernachsorgeklinik Berlin-
Brandenburg. Dank des Engagements zahlreicher Freunde, Spender und Förderer sei es auch im vergangenen Jahr möglich gewesen, krebs-, herz- und
mukoviszidosekranken Kindern sowie ihren Familien zu helfen.

Die nach wie vor große Nachfrage nach Rehamaßnahmen für Familien, deren Kind verstorben ist, bewog die Stiftung, das dringend notwendige und bundesweit einzigartige Behandlungsangebot für verwaiste Familien auszubauen. In dem 2009 eröffneten „Haus der Hoffnung“ liefen 2011 bislang acht Rehamaßnahmen, in denen insgesamt 62 Familien Hilfe erfuhren. Die erfolgreiche Arbeit der Deutschen Kinderkrebsnachsorge ist auch der Unterstützung und des Engagements vieler prominenter Persönlichkeiten zu verdanken, die im Stiftungsrat oder Kuratorium mitarbeiten.

Die Amtszeit von Sabine Reiser, Fritz Funke und Wolfgang Gerstner läuft zum Jahresende aus. Die Stiftungsratsmitglieder wurden erneut für eine Amtszeit von fünf Jahren berufen. Der Stiftungsrat hat das Kuratoriumsmitglied Natalie Lump auf eine weitere Amtszeit von fünf Jahren in das Kuratorium der Deutschen
Kinderkrebsnachsorge wiederberufen. In das Kuratorium berief die Stiftung zudem die Berliner Schauspielerin Dalila Abdallah. Abdallah, Patientin der „Jungen Reha“ der
Nachsorgeklinik Tannheim, schrieb gemeinsam mit anderen jungen Patienten den Song „Schrei dich frei“, der auf eindringliche Weise den Kampf gegen die lebensbedrohliche Krankheit zum Ausdruck bringt.

Quelle: Pressestelle Baden-Baden

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Rastatt - Der Bahnhof Rastatt erhält eine grundlegende Modernisierung. Die Pläne für den Umbau stellten heute in Rastatt die DB, das Land Baden-Württemberg und die Stadt Rastatt vor. Der Bahnhof bekommt neue Bahnsteige, eine neue Fußgängerüberführung mit vier Aufzügen und Treppen, neue Bahnsteigdächer sowie eine neue Beleuchtung....
  • Baden-Baden - Auf der Baustelle an der Rheintalbahn in Rastatt gehen die Reparaturarbeiten weiter planmäßig voran. Auf den beiden massiven Betonplatten, die über der östlichen und der geplanten westlichen Tunnelröhre für zusätzliche Stabilität sorgen, wurde bereits Grundschotter aufgetragen. Heute werden die letzten Gleisjoche,...
  • Baden-Baden - IHK-Präsident Wolfgang Grenke würdigte das Engagement der Geehrten: „Ihr ehrenamtliches Wirken wird in der Öffentlichkeit häufig gar nicht so recht wahrgenommen und ist fast nur Insidern bekannt. Aber hier und heute wollen wir Ihre Leistungen öffentlich würdigen und Ihnen die Anerkennung der Wirtschaft und der IHK...
  • Baden-Baden - Die Stadtwerke als Betreiber der Merkur-Bergbahn werden auch in diesem Jahr eine beliebte Tradition fortsetzen. Am Karsamstag, 15. April, sind alle Kinder aus Baden-Baden und der Umgebung zum Eiersuchen auf den Merkurgipfel eingeladen. Jeweils stündlich zwischen 11 und 15 Uhr sorgen Osterhasen dafür, dass alle...