Stadtverwaltung warnt vor nächtlichem Glatteisregen – Auto lieber stehen lassen!

Quelle: Pressestelle Baden-Baden, GDV

Nach aktuellen Meldungen der Unwetterzentrale ist auch für den Stadtkreis Baden-Baden für die Nacht von Freitag auf Samstag (22./23. Januar), von etwa 23 bis 8 Uhr, mit möglichem Glatteisregen zu rechnen.

Der städtische Winterdienst hat zwar alle seine Kräfte in Rufbereitschaft und wird bereits am Abend gegen 18 Uhr vorbeugende Streumaßnahmen – insbesondere auf den Hauptachsen – einleiten. Dennoch rät die Stadtverwaltung, im genannten Zeitraum nach Möglichkeit das Auto stehen zu lassen und Fahrten später anzutreten.

Weitere Informationen stehen auch im Internet unter www.unwetterzentrale.de.

Quelle: Pressestelle Baden-Baden

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Calw - Die Künstlerinnen bringen heitere, besinnliche und leidenschaftliche Lieder aus der Welt der großen, alten Chansons der Piaf und anderer, mit Titeln wie "La Vie en rose", "Je ne regrette rien", "Accordéon", "La Bohème" und wunderschönen stimmungsvollen Piano Soli. Ihr erstes öffentliches Konzert in diesem Jahr geben die...
  • Baden-Baden - Das Erarbeiten von Optimierungsvorschlägen im Rahmen des „Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“ ist Teil des Qualitätsmanagements der Schöck AG. Das Unternehmen belohnt das Engagement seiner Mitarbeiter. Regelmäßig werden Monatssieger gekürt. Am 19. März 2018 wurden vier Jahressieger mit einer zusätzlichen Prämie...
  • Baden-Baden - Die Eberhard-Schöck-Stiftung und die Schöck Bauteile GmbH haben in feierlichem Rahmen den Schöck Bau-Innovationspreis in Ulm verliehen. Jedes Jahr werden drei Hochschulabsolventen für herausragende Abschlussarbeiten beim Branchenforum von Schöck prämiert. Die Preisträger kommen in 2018 von den Hochschulen in Dresden...
  • Baden-Baden - "Im Sommer müssen sie langen, heißen Trockenperioden widerstehen und im Winter die Kälte oder den Starkregen. Nicht jeder mitteleuropäische Baum ist für diese Spannbreite auf Dauer resistent genug", erklärte Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen. Deshalb stammen die Bäume aus allen Kontinenten, ausgesucht...