Schweizer Schauspielerin Ursula Cantieni erhält im Baden-Badener Rathaus die deutsche Staatsbürgerschaft

Am Dienstag bekamen im Baden-Badener Rathaus 18 Männer und Frauen ihre Einbürgerungsurkunde überreicht. In der Kurstadt leben inzwischen Menschen aus über hundert verschiedenen Nationen, jeder Fünfte hat inzwischen ausländische Wurzeln. Neben der Vereidigung aufs das Grundgesetzt und der Kenntnis der Nationalhymne müssen auf dem Weg zur Deutschen Staatsbürgerschaft weitere Hürden genommen werden.

Auch die Fallers-Schauspielerin Ursula Cantieni hat nach über 50 Jahren in Deutschland mit einer unbefristeten Aufenthaltsberechtigung nun ganz offiziell den Deutschen Pass: "ich wollte das schon lange. Ich bin voll hier sozialisiert. Ich finde, in dem Land in dem man intensiv lebt, sollte man sich mit der Staatsbürgerschaft integrieren können!"

Der Wille zur Integration ist von großer Bedeutung, dazu zählen Sprachkenntnisse genauso wie der Respekt vor der deutschen Kultur. Das Bewahren der eigenen Herkunft ist dabei im Interesse der Vielfalt durchaus erwünscht. Auch Ursula Cantieni steht zu ihren Schweizer Wurzeln. Die Schauspielerin lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Baden-Baden, daher war ihre Entscheidung zu diesem Schritt schnell gefällt.

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Baden-Baden - "Im Sommer müssen sie langen, heißen Trockenperioden widerstehen und im Winter die Kälte oder den Starkregen. Nicht jeder mitteleuropäische Baum ist für diese Spannbreite auf Dauer resistent genug", erklärte Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen. Deshalb stammen die Bäume aus allen Kontinenten, ausgesucht...
  • Baden-Baden - Hier können Sie die außergewöhnlichsten Weihnachtsgeschenke ersteigern, die Sie sonst nirgendwo finden. Bieten Sie auf signierte Raritäten von Barack Obama, Sammlerstücke aus der Bundesliga, Signiertes von Udo Lindenberg, die getragenen Outfits der Promis, unvergessliche Erlebnisse von und mit Thomas Müller und noch...
  • Rastatt - Da noch Genehmigungen ausstehen, kann die Tunnelvortriebsmaschine „Sybilla-Augusta“, nicht weiter bohren. Aktuell steht die Maschine vor der Landesstraße 77 (L77), die für die Unterfahrung ab der Einmündung Karlstraße bis zur Einmündung Baulandstraße weiter bis zum 27. November 2017 gesperrt bleibt. Um einen sicheren...
  • Rastatt - Beim städtischen „Runden Tisch Martinsumzug“ im Mai dieses Jahres hatten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Vertreter aus dem Gemeinderat, der Kirchen, Schulhorte, Stadtkapelle und Vereine sowie interessierte Bürger – darauf verständigt, am bewährten Konzept des Martinsumzugs weitestgehend festzuhalten. So wird...