Turbo-Internet kommt auch nach Bühl

Telekom plant Netzausbau mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s zum telefonieren, surfen und fernsehen über eine Leitung.

Gute Nachrichten für alle, die noch schneller im Internet surfen wollen: Die Telekom baut ihr Netz in Bühl ab Mitte April weiter aus. Darauf haben sich die Stadt Bühl und die Telekom verständigt. Künftig werden in Bühl sowie den Ortsteilen Geschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zur Verfügung stehen. 125 Verteilerkästen werden mit VDSL-Technik (Very High Speed Digital Subscriber Line) ausgestattet oder neu aufgestellt. Darüber hinaus werden rund 71 Kilometer Glasfaser neu verlegt.

„Ein schneller Internetzugang ist heute unverzichtbar“, sagt Oberbürgermeister Hubert Schnurr. „Wir freuen uns daher, dass unsere Stadt jetzt von dem Ausbauprogramm der Telekom profitiert.“

Der Ausbau in Bühl ist Teil der Telekom-Breitbandoffensive „Integrierte Netz-Strategie“: Bis Ende 2015 wird das Unternehmen rund zwölf Milliarden Euro in die Infrastruktur in Deutschland investieren und damit Millionen von Haushalten schnellere Internet-Anschlüsse bieten. Die Kosten für den Ausbau in Bühl trägt die Telekom. Die Stadt Bühl hat zugesagt, die notwendigen Genehmigungen für den Ausbau zeitnah zu erteilen.

„Die Telekom investiert Jahr für Jahr mehrere Milliarden Euro in den Ausbau ihres Netzes“, sagt Volker Ackermann vom Infrastrukturvertrieb Südwest der Telekom. „Die Verlegung von einem Kilometer Glasfaser kostet bis zu 70.000 Euro.

Über das VDSL-Netz können die Bürgerinnen und Bürger von Bühl in Zukunft nicht nur ruck zuck im Internet surfen und telefonieren, sondern auch fernsehen.

Wofür VDSL benötigt wird
Die Breitbandtechnologie VDSL unterscheidet sich vom klassischen DSL (Digital Subscriber Line) mit Geschwindigkeiten von bis zu 16 MBit/s durch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Mit VDSL kann derzeit eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 10 MBit/s beim Heraufladen und 50 MBit/s beim Herunterladen erreicht werden. In weiteren Ausbauschritten sind noch höhere Geschwindigkeiten möglich.

Für das einfache Surfen, das Lesen von E-Mails und selbst für das Herunterladen von Mediendateien wie etwa MP3-Musiktiteln reichen die gängigen DSL-Geschwindigkeiten aus. Aber der Hunger nach immer schnelleren Internetverbindungen ist ungebrochen und wird in den nächsten Jahren sogar weiter zunehmen. Mit dem jetzt vereinbarten Ausbau ist sichergestellt, dass Bühl Teil der digitalen Zukunft ist.

Quelle: PR

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Baden-Baden - Schinken, Salami, Wurst, Käse, Geflügel, Frischfisch etc. - das umschreibt nur einen Teil des Sortiments der großen Frischetheken in der Wagener Markthalle in Baden-Baden. Der Prosciutto di Parma, der luftgetrocknete Parmaschinken aus der Emilia-Romagna, ist seit vielen Jahren im Sortiment und von Kunden hoch...
  • Rastatt - Der IHK-Präsident würdigte das ehrenamtliche Engagement der Geehrten: „Neben der Verantwortung gegenüber einzelnen Absolventen übernehmen Sie Verantwortung gegenüber der Wirtschaft. Mit Ihrer Unterstützung können wir beispielsweise den Unternehmen anhand des IHK-Zeugnisses eine verlässliche Grundlage für Ihre...
  • Calw - Die Künstlerinnen bringen heitere, besinnliche und leidenschaftliche Lieder aus der Welt der großen, alten Chansons der Piaf und anderer, mit Titeln wie "La Vie en rose", "Je ne regrette rien", "Accordéon", "La Bohème" und wunderschönen stimmungsvollen Piano Soli. Ihr erstes öffentliches Konzert in diesem Jahr geben die...
  • Baden-Baden - Das Erarbeiten von Optimierungsvorschlägen im Rahmen des „Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“ ist Teil des Qualitätsmanagements der Schöck AG. Das Unternehmen belohnt das Engagement seiner Mitarbeiter. Regelmäßig werden Monatssieger gekürt. Am 19. März 2018 wurden vier Jahressieger mit einer zusätzlichen Prämie...