Nach 40 Jahren: Ausgabe des Bühler BH-Kennzeichens ab 9. Dezember

Nach vier Jahrzehnten ist es wieder möglich, das frühere Bühler BH–Kennzeichen im Landkreis Rastatt zu erhalten. Im Jahr des 40-jährigen Bestehens des Landkreises hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am 22. November 2013 dem Antrag des Landratsamtes auf Wiedereinführung des Unterscheidungskennzeichens BH für den Zulassungsbezirk Rastatt stattgegeben und damit den Liebhabern des BH-Kennzeichens ein schönes Geburtstagsgeschenk bereitet. Ab Montag, 9. Dezember 2013, wird das BH-Kennzeichen in den Zulassungsstellen in Rastatt und Bühl wieder ausgegeben.

Derzeit sind laut Edgar Litterst, dem Leiter des Straßenverkehrsamtes, bereits 1.700 Reservierungen, vorwiegend aus den Altkreis-Gemeinden, für ein BH-Kennzeichen vorgenommen worden. Auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-rastatt.de können mittlerweile ebenfalls BH-Kennzeichen reserviert werden. Die Reservierungsfrist wurde von bisher 90 Tage auf 180 Tage verlängert.

Damit es nicht zu Beginn zu einem großen Ansturm bei der Kfz-Zulassungsstelle in Bühl kommt, können Antragsteller auch in die Hauptstelle nach Rastatt ausweichen.

In Rastatt gibt es auch die Möglichkeit der Online-Terminreservierung, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Dennoch ist bei großem Andrang mit einer längeren Wartezeit zu rechnen.

Wer sein Fahrzeug von RA auf BH umkennzeichnen möchte, benötigt dazu die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein), die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief), das bisherige Kennzeichen und den Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung. Es ist zu beachten, dass ein neuer Haltereintrag in den Fahrzeugpapieren erfolgt, da das Kennzeichen dort nicht nur einfach berichtigt werden kann. Der Eintrag wird jedoch nicht als neuer Halter gewertet.

Bei Vorlage der alten Fahrzeugpapiere (Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein) ist zwingend ein Umtausch in die neuen Fahrzeugpapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II) erforderlich. Jeder Fahrzeughalter im Landkreis Rastatt kann sein Fahrzeug umkennzeichnen.

Für die Umkennzeichnung werden Gebühren von 27,40 Euro erhoben. Bei Umtausch der alten Fahrzeugpapiere (Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein) werden zusätzlich 8,70 Euro fällig. Bei Zuteilung eines reservierten Wunschkennzeichens erhöht sich die Gebühr um weitere 12,80 Euro. Die Ausstellung einer neuen Feinstaubplakette (Umweltplakette) schlägt mit weiteren 5,30 Euro zu Buche. Die Kosten für die neuen Kfz-Schilder sind nicht in diesem Preis enthalten.

Quelle: Landratsamt Rastatt, Ellen Grünvogel

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Baden-Baden - Schinken, Salami, Wurst, Käse, Geflügel, Frischfisch etc. - das umschreibt nur einen Teil des Sortiments der großen Frischetheken in der Wagener Markthalle in Baden-Baden. Der Prosciutto di Parma, der luftgetrocknete Parmaschinken aus der Emilia-Romagna, ist seit vielen Jahren im Sortiment und von Kunden hoch...
  • Rastatt - Der IHK-Präsident würdigte das ehrenamtliche Engagement der Geehrten: „Neben der Verantwortung gegenüber einzelnen Absolventen übernehmen Sie Verantwortung gegenüber der Wirtschaft. Mit Ihrer Unterstützung können wir beispielsweise den Unternehmen anhand des IHK-Zeugnisses eine verlässliche Grundlage für Ihre...
  • Calw - Die Künstlerinnen bringen heitere, besinnliche und leidenschaftliche Lieder aus der Welt der großen, alten Chansons der Piaf und anderer, mit Titeln wie "La Vie en rose", "Je ne regrette rien", "Accordéon", "La Bohème" und wunderschönen stimmungsvollen Piano Soli. Ihr erstes öffentliches Konzert in diesem Jahr geben die...
  • Baden-Baden - Das Erarbeiten von Optimierungsvorschlägen im Rahmen des „Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“ ist Teil des Qualitätsmanagements der Schöck AG. Das Unternehmen belohnt das Engagement seiner Mitarbeiter. Regelmäßig werden Monatssieger gekürt. Am 19. März 2018 wurden vier Jahressieger mit einer zusätzlichen Prämie...