Endspurt bei den Volksschauspielen: Theatersommer-Finale mit „Lumpazivagabundus“, „Der Glöckner von Notre Dame“ und Marshall & Alexander

Quelle: Sabine Köhler

Finale auf Deutschlands größter Freilichtbühne: Der Theatersommer 2012 geht mit großen Schritten dem Ende entgegen. An den kommenden beiden Wochenenden ist Peter Lüdis Version des Victor Hugo Klassikers „Der Glöckner von Notre Dame“ noch zwei Mal auf der großen Naturbühne zu sehen. Am 17., 18. und 25. August hat man zudem die Möglichkeit, Johann Nepomuk Nestroys Zauberposse „Lumpazivagabundus“ (Regie: Hannes Beckert) auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu erleben. Ergänzt wird der Spielplan der letzten beiden Theatersommer-Wochen am Dienstag, 21. und Mittwoch, 22. August durch zwei Konzertabende des Pop-Duos Marshall & Alexander. Unter dem Titel „Welthits“ präsentieren die beiden Ausnahmesänger gemeinsam mit „The Voice of Germany“-Finalistin Kim Sanders als Special Guest die großen Melodien der Popgeschichte.

„Wir freuen uns, dass unser Programm 2012 so gut angenommen wurde. Bisher haben über 41.000 Besucher die Aufführungen von „Der Glöckner von Notre Dame“ gesehen, über 7.000 Klassikfans besuchten beispielsweise unsere Festlichen Konzerte. Auch die Wiederaufnahme unseres Kinderstücks „Peter Pan…“ und die Gastspiele waren sehr gut nachgefragt. Das Abendstück „Lumpazivagabundes“ feierte kürzlich erst umjubelt Premiere. Wir hoffen nun, dass der Sommer in den letzten beiden Wochen mitspielt und noch einmal viele Besucher nach Ötigheim gelockt werden,“ zieht Geschäftsstellenleiter Marc Moll erste Bilanz. Für diejenigen, die noch spontan eine der Veranstaltungen des Theatersommers 2012 besuchen möchten gibt es gute Nachrichten: Für die Aufführungen der Zauberposse „Lumpazivagabundus“ am 17., 18. und 25. August sind noch Karten verfügbar, für die beiden Konzertabende mit Marshall & Alexander ebenfalls. „Wer allerdings den ‚Glöckner von Notre Dame’ sehen möchte, hat nur noch am 26. August die Möglichkeit. Die Aufführung am 19. August ist bereits bis auf den letzten Platz ausgebucht“, ergänzt Moll. Tickets sind unter Telefon (07222) 968790 oder online auf www.volksschauspiele.de erhältlich.

Theater im Freien gibt es bei den Volksschauspielen dann wieder ab Juni 2013. Auf dem Programm: Léon Jessels Operette „Das Schwarzwaldmädel“, die die Schauspielfassung von Umberto Ecos Roman „Der Name der Rose“, das Familienmusical Heidi, die Festlichen Konzerte und zahlreiche Gastspiele.

Quelle: Sabine Köhler, Volksschauspiele

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Rastatt - Der IHK-Präsident würdigte das ehrenamtliche Engagement der Geehrten: „Neben der Verantwortung gegenüber einzelnen Absolventen übernehmen Sie Verantwortung gegenüber der Wirtschaft. Mit Ihrer Unterstützung können wir beispielsweise den Unternehmen anhand des IHK-Zeugnisses eine verlässliche Grundlage für Ihre...
  • Calw - Die Künstlerinnen bringen heitere, besinnliche und leidenschaftliche Lieder aus der Welt der großen, alten Chansons der Piaf und anderer, mit Titeln wie "La Vie en rose", "Je ne regrette rien", "Accordéon", "La Bohème" und wunderschönen stimmungsvollen Piano Soli. Ihr erstes öffentliches Konzert in diesem Jahr geben die...
  • Baden-Baden - Das Erarbeiten von Optimierungsvorschlägen im Rahmen des „Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“ ist Teil des Qualitätsmanagements der Schöck AG. Das Unternehmen belohnt das Engagement seiner Mitarbeiter. Regelmäßig werden Monatssieger gekürt. Am 19. März 2018 wurden vier Jahressieger mit einer zusätzlichen Prämie...
  • Baden-Baden - Die Eberhard-Schöck-Stiftung und die Schöck Bauteile GmbH haben in feierlichem Rahmen den Schöck Bau-Innovationspreis in Ulm verliehen. Jedes Jahr werden drei Hochschulabsolventen für herausragende Abschlussarbeiten beim Branchenforum von Schöck prämiert. Die Preisträger kommen in 2018 von den Hochschulen in Dresden...