80 Jährige von Auto angefahren - Verkehrspolizei sucht Zeugen

Ein 24 Jahre alter Ford-Fahrer war am Montag gegen 12.30 Uhr auf der Lichtentaler Straße vom Leopoldplatz kommend in Richtung Augustaplatz unterwegs. Auf Höhe der Kreuzstraße kollidierte er mit einer 80 Jahre alten Fußgängerin, die gerade die Lichtentaler Straße überqueren wollte. Die Seniorin wurde schwer verletzt und nach der notärztlichen Erstversorgung vom Rettungsdienst in die Stadtklinik gebracht. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs bitten die Beamten der Verkehrspolizeidirektion Baden-Baden um Zeugenhinweise, Tel.: 07221-680460.

/wd

Rückfragen bitte an:


Land schreibt Landespreis für Heimatforschung aus

Die Landesregierung zeichnet auch in diesem Jahr besondere Leistungen in der Erforschung der lokalen Geschichte und Tradition aus. Dazu schreibt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst den Landespreis für Heimatforschung aus. Bewerbungen können bis 30. April erfolgen. Für den Schülerpreis endet die Bewerbungsfrist am 20. Mai.


Rathausplatz in Haueneberstein halbseitig gesperrt

Wegen der Kontrolle einer Mobilfunkanlage mit Hilfe einer Hebebühne wird die Fahrbahn beim Rathausplatz 1 am Mittwoch, 20. Januar, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr halbseitig gesperrt.

Fußgänger können den Bereich auf der gegenüberliegenden Seite passieren. Der Verkehr wird über die Karlsruher Straße, den Steinhauerweg und das Herrenpfädel umgeleitet.


Promenade der Klassik - Freitag, 15. Januar: Rundgang auf den Spuren Friedrich Weinbrenners durch Baden-Baden

Der Kurator der aktuellen Sonderausstellung des Stadtmuseums "Promenade der Klassik - Friedrich Weinbrenner in Baden-Baden" bietet am Freitag, 15. Januar, 16 Uhr, einen Rundgang durch die Innenstadt an. Dabei zeigt Dr. Ulrich Maximilian Schumann im Rahmen einer einstündigen Tour durch die Altstadt ausgewählte Bauwerke und architektonische Spuren, die Weinbrenner in der Kurstadt hinterließ. Treffpunkt ist die Stiftskirche am Marktplatz. Die Teilnahme kostet vier Euro.


Baden-Baden mit über 1.100 Babies - 2015 waren die beliebtesten Vornamen Marie, Sophie und Elias.

Viel Arbeit hatte das Standesamt im alten Jahr: Erstmals seit dem Jahr 1997 beurkundete das Standesamt Baden-Baden mehr als 1100 Geburten. Abgenommen hat dagegen die Zahl der Eheschließungen im Stadtkreis. Das geht aus der neuen Statistik des Standesamtes hervor.

Insgesamt registrierte das Amt im Jahr 2015 mit 1140 Geburten immerhin 89 Geburten mehr als im Jahr 2014 mit 1051 Geburten. Immerhin ein Plus von 8,5 Prozent! 950 Geburten waren es 2013, 878 Geburten 2012. Der Trend geht rapide nach oben. Beliebteste Vornamen Marie, Sophie und Elias


Metalldiebe am Werk - 4.000 Euro Schaden bei der Bahn im Bereich Steinbach

Am 12. Januar 2015 stellten Mitarbeiter der Deutschen Bahn im Streckenbereich der Rheintalbahn bei Steinbach fest, dass Diebe Erdungskabel und Schienenverbinder entwendet haben. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf ca. 4.000 Euro.

Durch die Bundespolizeiinspektion Offenburg wurden Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls gegen die unbekannten Täter eingeleitet.


Infos zu Weihnachtsbaumsammlungen in Baden-Baden

Wieder einmal ist die Weihnachtszeit vorbei. Die Weihnachtsbäume verlieren ihre Nadeln, und so mancher wird sich nun wieder die Frage stellen: wohin mit dem ausgedienten Weihnachtsbaum?

Wer umweltfreundlich denkt, wird zunächst einmal den Christbaumschmuck für das nächste Weihnachtsfest verpacken und dann den „entschmückten“ Baum zu einem der 58 im gesamten Stadtgebiet vorhandenen Plätze bringen.


Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden verzeichnet im Jahr 2015 mehr als eine Million Fluggäste

Nachdem bereits am 17. November 2015 der 1-millionste Fluggast am Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden (FKB) begrüßt wurde und am 22. Dezember 2015 die Unterzeichnung der Fortführungsvereinbarung für die Baden-Airpark GmbH erfolgte, konnte sich Baden-Airpark Geschäftsführer Manfred Jung zum Jahresende nochmals freuen: Rund 1.064.000 Fluggäste nutzten den FKB im Jahr 2015 für ihre Flugreisen.


Polizeibekannter 25-Jähriger bricht 20 Autos auf - Ermittler lassen ihn nach der Vernehmung gehen

Nach mehreren Pkw-Aufbrüchen konnte die Polizei in der Nacht zum Montag einen 25-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Dem Polizeirevier waren gegen 23.45 Uhr kurz hintereinander mehrere Ereignisse im Bereich der Ritterstraße, der Kohlenstraße und bei einer Tiefgarage in der Straße "Am Kehler Tor" gemeldet worden. Mehrere Streifen trafen kurz darauf dort ein. Vor Ort konnten in der Ritter- und Kohlenstraße mehrere Pkw festgestellt werden, an denen Scheiben eingeschlagen worden waren.


Rollerfahrer ohne Helm und Führerschein, dafür betrunken und mit Drogen unterwegs

Am frühen Sonntagmorgen gegen 03.30 Uhr fiel einer Streifenbesatzung im Westring in Rastatt ein Roller auf, da sowohl der Fahrer wie auch der Sozius keinen Schutzhelm trugen. Erst nach mehreren Versuchen ihn anzuhalten konnte der Rollerfahrer gestellt werden, schleifte jedoch die beiden Polizisten noch einige Meter mit, als diese ihn festhielten. Ein Polizist wurde hierbei leicht verletzt. Auch einige Schläge und Tritte verteilte der 34-jährige, bis er von den Beamten überwältigt werden konnte. Der Mitfahrer verhielt sich hingegen kooperativ.


Seiten

Zufällige Videos