René Kollo im Festspielhaus Baden-Baden

Seit nahezu fünfzig Jahren steht René Kollo auf der Bühne. Angefangen hat der 72-Jährige dabei ganz in der Tradition von Vater und Großvater als Schlagersänger in der Unterhaltungsbranche, "Hello, Mary Lou!" ist bis heute auch in seiner deutschen Version unvergessen. Im Festspielhaus ist er jetzt mit Richard Strauss' Elektra zu Gast.

Bereits vier Jahre nach seinem Durchbruch in Deutschland im Schlagersektor forcierte der Berliner seine klassische Gesangsausbildung in Braunschweig. 1969 wurde er der jüngste Wagner-Tenor bei den Festspielen in Bayreuth. Der Heldentenor ist frei von Standesdünkel in Richtung Unterhaltungsmusik, seine Ausflüge in die Schlagerwelt beschreibt Kollo als erholsame Ausflüge. Auch wollte er zu jeder Zeit das Erbe seiner Väter fortführen, die in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts die Unterhaltungsmusik in Berlin federführend mitprägten. "Im Grunde ist alles Unterhaltungsmusik, selbst eine Oper wurde geschrieben, um die Menschen zu unterhalten!" so Kollo in unserem Interview.

Seine erste Begegnung mit Baden-Baden hatte der vielseitige Sänger 1978 im Kurhaus. Damals für die ZDF Fernsehsendung "Ich lade gern mir Gäste ein". Kollo moderierte und sang gemeinsam mit seinen prominenten Gästen. Selbst damals war es eine große Ausnahme, denn alle Künstler mussten live singen!

Zur Zeit ist René Kollo zu Gast in Baden-Baden zu Proben der Richard Strauss Oper Elektra. In der Rolle des Aeghist sehen wir ihn ab Donnerstag im Festspielhaus.

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Baden-Baden - "Im Sommer müssen sie langen, heißen Trockenperioden widerstehen und im Winter die Kälte oder den Starkregen. Nicht jeder mitteleuropäische Baum ist für diese Spannbreite auf Dauer resistent genug", erklärte Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen. Deshalb stammen die Bäume aus allen Kontinenten, ausgesucht...
  • Baden-Baden - Hier können Sie die außergewöhnlichsten Weihnachtsgeschenke ersteigern, die Sie sonst nirgendwo finden. Bieten Sie auf signierte Raritäten von Barack Obama, Sammlerstücke aus der Bundesliga, Signiertes von Udo Lindenberg, die getragenen Outfits der Promis, unvergessliche Erlebnisse von und mit Thomas Müller und noch...
  • Rastatt - Da noch Genehmigungen ausstehen, kann die Tunnelvortriebsmaschine „Sybilla-Augusta“, nicht weiter bohren. Aktuell steht die Maschine vor der Landesstraße 77 (L77), die für die Unterfahrung ab der Einmündung Karlstraße bis zur Einmündung Baulandstraße weiter bis zum 27. November 2017 gesperrt bleibt. Um einen sicheren...
  • Rastatt - Beim städtischen „Runden Tisch Martinsumzug“ im Mai dieses Jahres hatten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Vertreter aus dem Gemeinderat, der Kirchen, Schulhorte, Stadtkapelle und Vereine sowie interessierte Bürger – darauf verständigt, am bewährten Konzept des Martinsumzugs weitestgehend festzuhalten. So wird...