Grosse Woche Iffezheim: Nice Danon gewinnt 137. Zukunftsrennen - Preis von Tirol

Protest des Zweitplatzierten ändert nichts am Urteil der Rennleitung

Zieleinlauf Preis des Ferienlandes Tirol - 137. Zukunfts-Ren

Quelle: Baden Racing

Vor mehr als 10.000 Zuschauern hatten die Champions am fünften Tag der Grossen Woche auf der Rennbahn Iffezheim die Nase vorn: Im Preis des Ferienlandes Tirol – 137. Zukunfts-Rennen, eine mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Prüfung über 1.400m für 2-jährige Pferde, siegte Nice Danon vor Salona und Fort Hastings. Der Sieger wird von Championtrainer Andreas Wöhler bei Gütersloh betreut, im Sattel saß Eduardo Pedroza, der aktuelle dreifache Championjockey in Deutschland.

Beide mussten allerdings einen Moment lang zittern, denn der Besitzer der zweitplatzierten Stute Salona hatte Protest eingelegt, den die Rennleitung jedoch nach kurzer Beratung ablehnte. „Es hat eine Berührung gegeben, aber ob die entscheidend war, muss die Rennleitung sagen“, gab sich Trainer Jean-Pierre Carvalho diplomatisch. „Es war schon eng“, räumte auch Pedroza ein. „Nice Danon ist aber toll gelaufen, hat immer wieder angezogen und gekämpft.“ 102 Euro für zehn Euro Einsatz gab es für den Sieger. Der Wettfavorit Mackensaw, der von Andrasch Starke geritten wurde, enttäuschte auf ganzer Linie. „Er hat sich früh aufgegeben, die Form kann nicht stimmen.“ Eine kleine Entschädigung für Starke am Rande: Er gewann die ersten drei Rennen des Tages, „das habe ich in Iffezheim noch nicht geschafft“.

Einen Doppelsieg feierte Trainer Waldemar Hickst im zweiten Hauptereignis des Tages, dem Coolmore Stud Baden-Baden Cup, ein mit 20.000 Euro dotiertes Listenrennen für Stuten über 1.400m. Die 3-jährige Golden Whip mit Adrie de Vries im Sattel setzte sich in einem spannenden Endkampf gegen Western Mystic durch. Nur knapp dahinter wurde Aslana Dritte. Die Abstände lauteten Kopf-Kopf – viel knapper geht es nicht.

Eine Riesensensation brachte die „Wettchance des Tages“. Die 431:10- Außenseiterin Ophelia in Love, geritten von Katharina Irmer, siegte vor Kim Groom, Clarissa und Metal Band. Kein Wetter hatte diese Reihenfolge in der Viererwette richtig getippt, somit wandert ein Jackpot von 32.645,92 Euro in das Sales & Racing Festival im Oktober. Aufgrund der Wettregularien kann das Geld nicht bereits am kommenden Sonntag zum Abschluss der Grossen Woche ausgespielt werden.

Dort gibt es aber die „Wettchance des Jahres“ mit 100.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung in der Viererwette. Das sportliche Highlight ist natürlich der 138. Grosse Mercedes-Benz Preis von Baden, ein mit 250.000 Euro dotiertes Gruppe I-Rennen. Erster Start ist am Sonntag bereits um 13 Uhr.

Stimmen der Beteiligten
Eduardo Pedroza (Reiter von Nice Danon): „Er ist super gut gelaufen, hat ständig gekämpft und zog immer wieder an, als die Stute neben ihm auftauchte. Da war es schon eng und es gab auch eine Berührung. Nice Danon hat im Vorfeld gut gearbeitet und ich glaube auch, dass er über weitere Wege kommt

Andreas Wöhler (Trainer Nice Danon): „Er ist toll gelaufen, wir sind mit einigem Zutrauen hier angereist und hatten uns schon gewundert, dass sein Kurs so hoch war. Das logische nächste Ziel ist jetzt der Preis des Winterfavoriten.“

Mario Hofer (Trainer von Fort Hastings und Night of Dubai): „Das war ein sehr unruhiges Rennen. Bei Night of Dubai hat man gemerkt, dass ihr einfach noch die Routine fehlt. Der Hengst hat wieder eine super Form gezeigt.“

Jean-Pierre Carvalho (Trainer Salona): „Es hat eine Berührung gegeben, aber ob die entscheidend war, muss die Rennleitung sagen. Sie ist toll gelaufen. Wir hatten auch viel Mumm auf sie, es gab keinen Grund, weshalb sie sich nicht gegen die Hengst durchsetzen sollte. Weitere Pläne haben wir noch keine.“

Filip Minarik (Reiter Salona): „Sie ist ein Bombenrennen gelaufen, mehr möchte ich dazu nicht sagen.“

Adrie de Vries (Reiter Fort Hastings): „Der Rennverlauf war ok, ich hatte die gewünschte Position, Er hat auch schon weitergekämpft, aber die ersten beiden waren zu stark.“

Andrasch Starke (Reiter Mackensaw): „Schon im Schlussbogen, als er ein Pferd neben sich gespürt hat, hat er sich aufgeben. Diese Form kann nicht stimmen. An drei Siege in den ersten drei Rennen in Baden-Baden kann ich mich nicht erinnern, das habe ich zuvor hier noch nicht geschafft.“

Quelle: Baden Racing

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Baden-Baden - Schinken, Salami, Wurst, Käse, Geflügel, Frischfisch etc. - das umschreibt nur einen Teil des Sortiments der großen Frischetheken in der Wagener Markthalle in Baden-Baden. Der Prosciutto di Parma, der luftgetrocknete Parmaschinken aus der Emilia-Romagna, ist seit vielen Jahren im Sortiment und von Kunden hoch...
  • Rastatt - Der IHK-Präsident würdigte das ehrenamtliche Engagement der Geehrten: „Neben der Verantwortung gegenüber einzelnen Absolventen übernehmen Sie Verantwortung gegenüber der Wirtschaft. Mit Ihrer Unterstützung können wir beispielsweise den Unternehmen anhand des IHK-Zeugnisses eine verlässliche Grundlage für Ihre...
  • Calw - Die Künstlerinnen bringen heitere, besinnliche und leidenschaftliche Lieder aus der Welt der großen, alten Chansons der Piaf und anderer, mit Titeln wie "La Vie en rose", "Je ne regrette rien", "Accordéon", "La Bohème" und wunderschönen stimmungsvollen Piano Soli. Ihr erstes öffentliches Konzert in diesem Jahr geben die...
  • Baden-Baden - Das Erarbeiten von Optimierungsvorschlägen im Rahmen des „Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“ ist Teil des Qualitätsmanagements der Schöck AG. Das Unternehmen belohnt das Engagement seiner Mitarbeiter. Regelmäßig werden Monatssieger gekürt. Am 19. März 2018 wurden vier Jahressieger mit einer zusätzlichen Prämie...