Schülergruppe aus Partnerstadt Fano zu Besuch in Rastatt

Volles Haus bei Empfang im Historischen Rathaus

Nahezu bis auf den letzten Platz besetzt war der Gemeinderatssaal im Historischen Rathaus mit Schülern aus Fano und Rastatt, denen Bürgermeister Wolfgang Hartweg Wissenswertes über die Stadt erläuterte.

Quelle: Miriam Fischer/Pressestelle der Stadt Rastatt

Im wahrsten Sinn des Wortes „volles Haus“ herrschte beim Empfang einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern des italienischen Liceo Guido Nolfi der Partnerstadt Fano im Historischen Rathaus. In Vertretung von Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch hieß Bürgermeister Wolfgang Hartweg nicht nur die 36 italienischen Gäste, sondern auch ihre deutschen Mitschüler willkommen – insgesamt waren mehr als 70 Jugendliche der Einladung gefolgt und freuten sich über die herzliche Begrüßung.

Die italienischen Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren sind im Rahmen eines Schüleraustausches mit dem Ludwig-Wilhelm- und dem Tulla-Gymnasium eine Woche lang zu Gast in Rastatt. Begleitet wurden sie von ihren Lehrerinnen Patrizia Calibani, der italienischen „Mutter des Austausches“, die seit Beginn an den Schüleraustausch zwischen Rastatt und Fano begleitet hat, sowie Nadia Panizza. Am Empfang nahmen ebenfalls der stellvertretende Schulleiter des LWGs, Matthias Weinig, und Achim Schwelle, sowie Peter Blessing, Schulleiter des Tulla-Gymnasiums, und Elisabeth Lange-Mörtl teil. Als Vertreter des Gemeinderates waren Thomas Schäffer und Alois Hörig anwesend. Für Alois Hörig, der zugleich Mitgründer und Erster Vorsitzender des Vereins der Fano-Freunde Rastatt ist, war es eine Herzensangelegenheit, die jungen Faneser ebenfalls zu begrüßen.

Bürgermeister Wolfgang Hartweg freute sich sehr über den italienischen Besuch und gab den jungen Gästen einen Einblick in die Geschichte der Rastatter Städtepartnerschaften sowie die wechselvolle Stadtgeschichte und informierte die Schüler über die Rheinkorrektion von Johann Gottfried Tulla und deren Auswirkungen auf das Leben in Rastatt.

Ein besonderes Erlebnis für die Jugendlichen war sicherlich, auf den Plätzen der Rastatter Gemeinderäte sitzen zu dürfen. Gestärkt mit Butterbrezeln und antialkoholischen Getränken und mit einem Rastatt-T-Shirt als Souvenir machten sie sich dann wieder auf, um die Barockstadt weiter zu erkunden. Der Gegenbesuch der Rastatter Schüler in Fano ist vom 5. bis 12. April 2011 geplant.

Quelle: Stadt Rastatt

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Baden-Baden - Schinken, Salami, Wurst, Käse, Geflügel, Frischfisch etc. - das umschreibt nur einen Teil des Sortiments der großen Frischetheken in der Wagener Markthalle in Baden-Baden. Der Prosciutto di Parma, der luftgetrocknete Parmaschinken aus der Emilia-Romagna, ist seit vielen Jahren im Sortiment und von Kunden hoch...
  • Rastatt - Der IHK-Präsident würdigte das ehrenamtliche Engagement der Geehrten: „Neben der Verantwortung gegenüber einzelnen Absolventen übernehmen Sie Verantwortung gegenüber der Wirtschaft. Mit Ihrer Unterstützung können wir beispielsweise den Unternehmen anhand des IHK-Zeugnisses eine verlässliche Grundlage für Ihre...
  • Calw - Die Künstlerinnen bringen heitere, besinnliche und leidenschaftliche Lieder aus der Welt der großen, alten Chansons der Piaf und anderer, mit Titeln wie "La Vie en rose", "Je ne regrette rien", "Accordéon", "La Bohème" und wunderschönen stimmungsvollen Piano Soli. Ihr erstes öffentliches Konzert in diesem Jahr geben die...
  • Baden-Baden - Das Erarbeiten von Optimierungsvorschlägen im Rahmen des „Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“ ist Teil des Qualitätsmanagements der Schöck AG. Das Unternehmen belohnt das Engagement seiner Mitarbeiter. Regelmäßig werden Monatssieger gekürt. Am 19. März 2018 wurden vier Jahressieger mit einer zusätzlichen Prämie...