4 Wheel Drive open air beim Bühler Bluegrass-Festival

Schon beim 1. Internationalen Bühler Bluegrass Festival im Jahre 2003 war sie mit dabei, die niederländische Band „4 Wheel Drive“ und zum 8. Festival im Mai 2010 hat sie die Besucher dieses inzwischen etablierten Ausnahme-Events wieder begeistert. Am Samstag Vormittag sogar kostenlos unter freiem Himmel am Johannesplatz.

2010 wird die Band 23 Jahre alt und von den damaligen Gründungsmitgliedern aus dem Jahr 1987 ist keines mehr mit dabei. Dies ist bei so langlebigen Bands nicht aussergewöhnlich. Bemerkenswert ist dagegen schon, dass die Gruppe ihr musikalisches Niveau nicht nur halten konnte, sondern auch gesteigert hat.

Trotz des Personalwechsels ist „4 Wheel Drive“ eine Band mit Tradition, in Jahren gereift, mit einem unverwechselbaren Sound und einer beispiellosen Spielfreude. Nicht umsonst wurde die Formation 2002 von der European Bluegrass Music Association (EBMA) zur besten Bluegrass Band Europas gewählt und repräsentierte deshalb beim „World Of Bluegrass Festival“ der International Bluegrass Music Association (IBMA) in Louisville/Kentucky den europäischen Kontinent. Später, 2006 und 2007, gewann die Band auch jeweils beim EWOB Festival in den Niederlanden den begehrten „Audience Popularity Award“.

„4 Wheel Drive“ wird sich 2010 beim 8. Internationalen Bühler Bluegrass Festival in wieder einmal leicht veränderter Besetzung präsentieren. Chef und der gute Geist der Truppe ist nach wie vor der Sänger und Fiddlevirtuose Joost van Es, ein Waldorfschüler, dessen Bogenstrich die klassische Geigenausbildung erkennen lässt und der einmal mehr mit seiner traumhaft sicheren Improvisationsbegabung brillieren wird. Jürgen Biller, ebenfalls ein Improvisationstalent, schafft es, mit Technik und Feeling auf seinem 5-String-Banjo einen glockenartigen Klang von hohem Wiedererkennungswert mit auf den Weg zu geben. Jan Michielsen ist nicht nur ein zuverlässiger Rhythmusgitarrist, sondern versteht es auch vortrefflich, sich aus dem Kollektiv zu lösen, um sich in wunderschönen Soli zu profilieren. Alfred Bonk, einer der einfühlsamsten und taktsichersten Bluegrassbassisten der europäischen Szene, ist Garant für die rhythmische Basis und das jüngste Mitglied von „4 Wheel Drive“, der Mandolinenvirtuose und Fiddler Ulli Sieker stand bereits 2003 mit „Groundspeed“ und 2009 mit den Looping Brothers auf der Bühne des Bühler Bluegrass Festival.

„4 Wheel Drive“ ist ganz ohne Zweifel von Hause aus eine niederländische Band, dennoch lässt sich nicht verheimlichen, dass sie im Verlauf der Jahre immer internationaler wurde, ein Beweis mehr, wie integrierend die Bluegrass Music inzwischen wirkt. Jürgen Biller, Alfred Bonk und Ulli Sieker kommen aus Deutschland, Jan Michielsen ist Belgier und der einzige noch verbliebene Niederländer ist Bandchef Joost van Es, der sich längst auch als exzellenter, einfühlsamer Lead-Sänger entwickelt hat. Er ist auch mit Abstand der Musiker, der im Rahmen der Bühler Bluegrass Festivals am häufigsten auf der Bühne stand, nicht nur mit „4 Wheel Drive“, sondern auch mit den „Bluegrass Boogie Men“, mit „Grand Ole Country“ und mit „Turquoise“.

Die Teilnahme von „4 Wheel Drive“ am 8. Internationalen Bühler Bluegrass Festival ist eine echte Bereicherung dieses Events, denn diese Band ist und bleibt eine Klasse für sich. Die Traditionalisten, die Freunde zeitgenössischer Bluegrass Music wie auch die Anhänger des akustischen Swing kommen voll auf ihre Kosten. Dazu kommt noch, dass „4 Wheel Drive“, sozusagen als Geschenk für das Bühler Festival, die fantastische Sängerin Jolanda Peters aus den Niederlanden mitbringt.

Das Festival und Walter Fuchs:
Von Anfang ist das Festival mit einem Namen verbunden – mit Walter Fuchs. Der in Bühl wohnhafte Country-Experte, Buchautor, Ehrenbürger des US-Bundesstaates
Tennessee, hat hervorragende Kontakte zu den Bands, weshalb „bei uns nur die erste Liga spielt – oder solche Gruppen, die reif dafür sind“ (O-Ton von Walter Fuchs in der Pressekonferenz zum 4. Internationalen Bühler Bluegrass Festival).

Zufällige Videos

Neueste Meldungen

  • Rastatt - Da noch Genehmigungen ausstehen, kann die Tunnelvortriebsmaschine „Sybilla-Augusta“, nicht weiter bohren. Aktuell steht die Maschine vor der Landesstraße 77 (L77), die für die Unterfahrung ab der Einmündung Karlstraße bis zur Einmündung Baulandstraße weiter bis zum 27. November 2017 gesperrt bleibt. Um einen sicheren...
  • Rastatt - Beim städtischen „Runden Tisch Martinsumzug“ im Mai dieses Jahres hatten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Vertreter aus dem Gemeinderat, der Kirchen, Schulhorte, Stadtkapelle und Vereine sowie interessierte Bürger – darauf verständigt, am bewährten Konzept des Martinsumzugs weitestgehend festzuhalten. So wird...
  • Baden-Baden - Andreas Mölich-Zebhauser ist mit dem Impulspreis 2017 für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Dem Geschäftsführer und Intendant des Festspielhauses Baden-Baden ist es gelungen, aus einem alten Bahnhof eine Metropole der Musik zu machen, hieß es in der Laudatio. Das Festspielhaus habe sich zudem zu einem überaus...
  • Rastatt - Der Bahnhof Rastatt erhält eine grundlegende Modernisierung. Die Pläne für den Umbau stellten heute in Rastatt die DB, das Land Baden-Württemberg und die Stadt Rastatt vor. Der Bahnhof bekommt neue Bahnsteige, eine neue Fußgängerüberführung mit vier Aufzügen und Treppen, neue Bahnsteigdächer sowie eine neue Beleuchtung....